Borries Manifest

Friedrich von Borries. Politics of Design, Design of Politics. Ausstellungsansicht / Installation view, 2018. Foto: Anna Seibel

Kann Design die Demokratie verbessern?
Einladung zu vier Workshops

Eine Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

und der Leinemann-Stiftung

Im Rahmen der Ausstellung Friedrich von Borries. Politics of Design, Design of Politics laden Die Neue Sammlung – The Design Museum und die Bundeszentrale für politische Bildung /bpb Design- und Politikinteressierte, Einzelpersonen und Gruppen ein, Workshops zu gestalten.

In der Paternoster-Halle der Neuen Sammlung hat Friedrich von Borries einen Workshopraum mit Stühlen, Tischen, Monitor und Lochblechwand geschaffen.
Dazu wurden vier Thesen aufgestellt:
Design kann 1) symbolische Repräsentation, 2) praktische Organisation, 3) alltägliche Umsetzung und 4) räumliche Ausdehnung von Demokratie verbessern und weiterentwickeln. Diese THESEN  sollen in vier Workshops befragt, kritisiert, ergänzt oder unterlaufen werden. In der Paternoster-Halle dürfen die Workshops die Ausstellung nicht nur inhaltlich weiterdenken, sondern auch in ästhetischer Hinsicht Ausdrucksformen suchen, bereichern, und so Spuren hinterlassen und überformen.

Welche organisatorischen Grundlagen gibt es?
Die Workshops sollten in deutscher Sprache stattfinden. Für die Durchführung stehen je Workshop bis zu 4.000 Euro zur Verfügung. Für Studierende/Schüler/Auszubildende kann zusätzlich eine Unterstützung für Reisekosten beantragt werden. Als Zeitraum für die vier Workshops ist Juli bis September 2019 vorgesehen.

Sie haben eine Idee, Lust und Interesse?
Senden Sie uns bis zum 23. April 2019 Ihren konkreten Vorschlag für einen Workshop als max. 3-seitiges PDF an workshop@dnstdm.de

Was wollen wir von Ihnen wissen?
Wir wollen von Ihnen wissen, wer Sie sind, was für einen Workshop Sie durchführen wollen und welche finanziellen Mittel Sie dafür benötigen. Bitte formulieren Sie jeweils eine Din A4 Seite mit

Informationen zu Ihrer Person/Gruppe/Initiative: Wer sind Sie? Welche Erfahrung/Expertise bringen Sie mit?
Beschreibung des Workshop-Konzeptes:
Was wollen Sie machen? Wen wollen Sie mit ihrem Workshop ansprechen? Wie aktivieren Sie Ihr Netzwerk zur Teilnahme? Was ist das Ziel ihres Workshops? Was ist ihr Wunschtermin? Wie ist der zeitliche Ablauf? Welches Material benötigen Sie? In welcher Form wollen Sie Ihre Ergebnisse in der Paternoster-Halle sichtbar machen?

Kostenplan: Eine genaue Aufstellung, wie Sie das zur Verfügung stehende Budget verwenden wollen.

Wie geht es dann weiter?

VORJURY
Die Veranstalter – Dr. Angelika Nollert, Direktorin Die Neue Sammlung – The Design Museum, Dr. Xenia Riemann-Tyroller, Kuratorin Die Neue Sammlung – The Design Museum, Dr. Sabine Dengel, Bundeszentrale für politische Bildung und Prof. Friedrich von Borries als Initiator des Projektes prüfen alle Einreichungen auf Machbarkeit sowie inhaltliche Relevanz und treffen eine Vorauswahl.

JURY
Die finale Auswahl der vier Workshops nehmen die Einsender der vorausgewählten Einreichungen selbst vor. Dafür verpflichten sich die Einsender dazu, bis zum 28. April 2019 die vorausgewählten Konzepte zu lesen und dem Museum ihre vier Favoriten zu benennen.
Jeder Workshop wird mit einer öffentlichen Abendveranstaltung abgeschlossen, die von Die Neue Sammlung – The Design Museum organisiert wird.

Siehe auch: www.basislager-demokratie.de