Installationsansicht, inklusive Taststation im X-D-E-P-O-T, Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)

Installationsansicht, inklusive Taststation im X-D-E-P-O-T, Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)

 

„Anfassen erlaubt“: Am 14. Dezember 2023 wird eine Taststation im X-D-E-P-O-T von Die Neue Sammlung eröffnet. Foto: Die Neue Sammlung – The Design Museum (Kai Mewes)

„DESIGN INKLUSIV ERLEBEN“ – EINE INKLUSIVE TASTSTATION

Wenn Sie diesen Text als Hörfassung, in leicht verständlicher Sprache oder als Video in Deutscher Gebärdensprache abrufen wollen, klicken Sie hier.


Mit einer neuen, inklusiven Taststation macht die Neue Sammlung ausgewählte Objekte aus dem
X-D-E-P-O-T für alle Besucher*innen erfahrbar.
An zwei Tasttischen werden insgesamt 17 ausgewählte Objekte präsentiert.
Über verschiebbare Bildschirme sind Informationen zu den jeweiligen Sammlungsstücken digital abrufbar. Die Benutzer*innen können dabei wählen, in welcher Form die Informationen ausgespielt werden: als kurzer Text mit Hintergrundinformationen, als Text in leicht verständlicher Sprache, als Audiodeskription oder Video in Deutscher Gebärdensprache. Darüber hinaus werden die Inhalte auch auf Englisch kommuniziert. Über einen Einhandhörer mit eingebauter Induktionsschleife ist die Wiedergabe aller Texte als Audioversion möglich.
Zum spielerischen Erkunden lädt eine Vertiefungsebene mit Bildern, Texten, Höraufnahmen und Videos ein.

Die Tastobjekte vermitteln nicht nur die Vielfältigkeit der Sammlung des Hauses, sondern auch Designideen des modularen Prinzips, und es können sechs verschiedene Werkstoffe ertastet werden. Um eine authentische Erfahrung der Objekte zu ermöglichen, wurde besonders Wert daraufgelegt, Original-Designobjekte und unterschiedliche Materialien an den Tasttischen zur Verfügung zu stellen. Lediglich bei den modularen Designobjekten, bei denen die Besucher*innen Elemente selbst kombinieren können, wurden Modelle erstellt, um ein partizipatives Angebot und einen spielerischen Zugang zu schaffen.

Erstmals bietet Die Neue Sammlung ein Vermittlungsangebot für Menschen mit Hör- und Seheinschränkungen, Sprachverständnisschwierigkeiten und kognitiver Einschränkung. Damit wendet sich das Projekt an ein breites, internationales Publikum und verschafft allen einen digitalen Zugang zu einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen zur Designgeschichte.
 

Sollten Sie auf den Aufzug angewiesen sein, bitten wir Sie, etwas mehr Zeit einzuplanen. Der Weg vom Museumseingang bis ins X-D-E-P-O-T ist etwas länger – unser Personal unterstützt Sie gerne.

Team „Design inklusiv erleben“
Frauke Maria Petry,
Projektleitung „Design inklusiv erleben“
Die Neue Sammlung

Prof. Dr. Angelika Nollert, Direktorin
Die Neue Sammlung

Dr. Caroline Fuchs, Konservatorin
Die Neue Sammlung 

Dr. Jörg Haller, capito München,
externe Beratung Barrierefreiheit

 

Gefördert durch
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen „kultur.digital.vermittlung“ &
PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne


Pinakothek der Moderne, München
X-D-E-P-O-T
ab 15.12.2023