Der Ausstellungstitel „Mindful Mining (achtsamer Abbau) “ steht als Metapher für die Erschaffung einer eigenen Welt. Künstlerisch zu gestalten bedeutet, etwas in der Natur oder im alltäglichen Umfeld zu entdecken, dem man für Gewöhnlich wenig Aufmerksamkeit schenkt und ihm anschließend eine neue Bedeutung zu verleihen. Nichts anderes machen die jungen Künstler der Kookmin University. Die Vorgehensweise gleicht der eines Bergarbeiters, wenn er nach kostbaren Erzen und Mineralien sucht. Die Fundstücke werden zu Objekten, Symbolen und schließlich so erneut Teil unserer Dingwelt.
Im Atelier der Kookmin University arbeiten Studenten aus den verschiedensten Teilen Koreas. Im Department für Metall und Schmuck erschaffen sie aus Materialien und Formen eine – besser ihre – ganz eigene Welt. Sie überwinden herkömmliche Grenzen wie sie globale Trends aufgreifen, wobei sie immer ihre gemeinsame kunsthandwerkliche Basis unterstreichen. Es sind intelligente und einfühlsame ‘Bergarbeiter’. Ihr Atelier gleicht einer von Erzadern durchzogenen Mine, in die sie mit größter Achtsamkeit hinab- und mit ungeahnten, überraschenden Entdeckungen wieder hinauftauchen.


Dubong Kim. Yebin Kim. Junsu Kim. Jihyun Kim.
Suyeon No. Sunyi Shin. Yoosun Shin. Eunkyung An. Jiwon Yang. Ahmi Yu. Kyounghyun Yoon. Yiping Li.   Jaehyun Lee. Hagyeong Im. Jiyoung Jang. Namju Jun. Dasom Jung. Miyoung Chung. Yeonju Jeong.
Jaehee Jeong. Yejin Choi. Jaewook Choi. Hyeyoung Choi. Seoyeong Han. Eunji Han. Seong-hwan Hyun.   Seulgi Hong

 

Pinakothek der Moderne
Ausstellung

14.03.2020 – 14.06.2020