Leichte Sprache
Texte in Leichter Sprache

Leichte Sprache Audio

 

 

(1) Draußen und Drinnen

Leichte Sprache Audio

 


Die Natur ist für Designerinnen und Designer oft ein Vorbild.

Das war auch in der Mitte vom letzten Jahrhundert so.

Gemeinsam mit der italienischen Firma Gufram haben 
die Designerinnen und Designer Formen aus der Natur 
in Innen-Räume gebracht.

Das haben sie oft auf eine besondere Art gemacht: in Pop-Art.

Die Pop-Art verbindet Kunst und Alltag miteinander. Pop ist die Abkürzung von populär und bedeutet: bei vielen beliebt.

Die Designerinnen und Designer wollten einen witzigen und 
spielerischen Zugang zum Design schaffen.

Mit Kunst-Stoffen konnte man viele neue Formen herstellen.

Zum Beispiel haben sie eine große Pflanze aus Kunst-Stoff geformt.

Die Designerinnen und Designer haben damit ihre Begeisterung für 
das neue Material Kunst-Stoff ausgedrückt:

Und sie haben damit auch gezeigt,
dass sich eine Gesellschaft immer wieder verändert.



(2) Sitzen im Freien

Leichte Sprache Audio

 


Der Garten ist eng mit der Geschichte von Stühlen verbunden.

Noch vor 100 Jahren waren die Garten-Stühle aus Eisen oder aus Holz.

Heute sind sie oft aus Kunst-Stoff.

Dieses Material ist billig und bietet viele Möglichkeiten:

leuchtende Farben und runde Formen.
In der Mitte vom letzten Jahrhundert haben sich viele Menschen für 
die Raum-Fahrt begeistert.
Die Kugel-Form ist eng mit der Raum-Fahrt verbunden,

denn die Kapseln von Raum-Schiffen sind rund.

Damit steht die Kugel-Form auch für die Zukunft und für Träume.

Zum Beispiel: Ein Garten-Stuhl aus Kunst-Stoff in Kugel-Form.

Heute soll das Möbel-Design für Räume drinnen und draußen 
geeignet sein.

Und das Möbel-Design soll nachhaltig sein.

Nachhaltig bedeutet: Die Möbel sollen lange halten.

Und sie sollen wenige Roh-Stoffe verbrauchen, 
wenn sie hergestellt werden.

Roh-Stoffe sind zum Beispiel Holz oder Erd-Öl.

(3) Camping in der DDR

Leichte Sprache Audio

 


Camping ist verbunden mit der Sehnsucht nach:

Natur, Ferien, Freiheit und eigenen Entscheidungen.

Die Menschen in der ehemaligen DDR durften nur 
in wenige Länder reisen.

DDR ist die Abkürzung für: Deutsche Demokratische Republik. 

Die DDR war 40 Jahre lang ein eigenständiges deutsches Land. 

Seit über 30 Jahren gibt es wieder das gemeinsame Land: Deutschland.

Die Menschen in der DDR haben besonders gerne 
Camping-Urlaube gemacht.

Sie haben im Urlaub oft in Zelten übernachtet.

Die Gegenstände für das Camping sind praktisch:

Sie lassen sich falten, stapeln und
zusammenklappen.

Sie sollen auch leicht und stabil sein.

Das ist für Camping-Gegenstände immer noch wichtig.

(4) Fort-Bewegung in der Stadt

Leichte Sprache Audio

 


Wie wir uns in der Stadt fortbewegen, 

verändert sich ständig.

Zwei Entwicklungen sind besonders wichtig:

Viele Menschen nutzen Fahrzeuge gemeinsam mit anderen. 

Und immer mehr Fahrzeuge fahren mit Strom und 
brauchen kein Benzin oder keinen Diesel.

In dieser Ausstellung sehen Sie unterschiedliche Fortbewegungs-Mittel:

Skateboards, Tretroller und verschiedene Fahrräder.

Seit den letzten Jahren gibt es immer mehr 

Elektro-Fahrräder und Elektro-Roller.

Elektro bedeutet: Sie fahren mit Strom.

Sie stehen an vielen Orten in München und 

können schnell und einfach gemietet werden.

So können viele Menschen diese Elektro-Fahrzeuge nutzen.

Diese neuen Erfindungen haben aber auch Nachteile, 
denn sie können die Umwelt belasten.

Die Herstellung verbraucht viele Roh-Stoffe.

Roh-Stoffe sind zum Beispiel Holz oder Erd-Öl.

Auch die Entsorgung von den alten Fahrzeugen ist oft 
ein großes Problem.


(5) Park und Pandemie

Leichte Sprache Audio



Die Covid-19-Pandemie verlangt, 
dass die Menschen Abstand zueinander halten.

Eine Pandemie ist eine sehr ansteckende Krankheit, 
die sich auf der ganzen Welt verbreitet.

Abstand halten ist in einem öffentlichen Park und 
in Grün-Flächen gut möglich.

Daher sind die Parks jetzt besonders beliebt.

Für die Parks sind neue Ideen zu diesen Fragen entwickelt worden:
• Wie können wir uns mit anderen Menschen sicher treffen?
• Wie können wir den Abstand zueinander einhalten?
• Wie halten wir die Parks frei von Müll?


(6) Sport in der Natur

Leichte Sprache Audio

 


In unserem Museum gibt es eine Sammlung
von Geräten für 
den Sommer-Sport und für den Winter-Sport.

Sport-Arten sind zum Beispiel: Wasser-Sport und Berg-Sport.

Auch im Alpen-Raum machen die Menschen Sport.

Die Alpen sind ein hohes Gebirge,

das sich über mehrere Länder erstreckt.

Beliebte Sport-Arten sind hier:

Klettern, Kajak-Fahren, Rodeln und Skifahren.

Ein Kajak ist ein Paddel-Boot.

Bei den Sport-Arten und Sport-Geräten gibt es 
viele neue Entwicklungen.

Zum Beispiel gibt es Geräte, die Platz sparen:
Ski, die man zusammen-klappen kann.

Oder Kajaks, die aus mehreren Teilen bestehen.

Wichtig bei diesen Sport-Geräten ist auch,

dass sie nachhaltig sind.

Nachhaltig bedeutet:

Sie sollen lange halten und wenige Roh-Stoffe verbrauchen.

Roh-Stoffe sind zum Beispiel Holz oder Erd-Öl.

Und die Sport-Geräte sollen in der Nähe hergestellt sein.

Sport ist mit der Sehnsucht nach Natur verbunden.

Wenn aber sehr viele Menschen nach draußen wollen,
 kann das auch schlecht für die Umwelt und für die Natur sein.

(7) Föhn-Himmel

Leichte Sprache Audio



Farben
sind im Design sehr wichtig.

Das war auch bei den Designern Otl Aicher und Eberhard Stauß so.

Gemeinsam haben sie vor ungefähr 40 Jahren die Farben für 
den Münchner Flughafen geplant.

Dabei haben sie an die Farben von der Landschaft in Oberbayern gedacht.

Eine von den Haupt-Farben haben sie so genannt:

Flughafen-Blau hell.

Für die beiden Designer hat diese leuchtende Farbe 
die Licht-Verhältnisse im Alpen-Vorland ausgedrückt.

Besonders haben sie dabei an die Farbe vom Himmel gedacht,
 wenn es Föhn gibt.

Föhn ist ein trockener und warmer Wind aus den Alpen. 

Bei Föhn-Wetter ist die Sicht auf die Berge sehr klar.