In einer großen Werkschau präsentiert Die Neue Sammlung in Kooperation mit dem Neuen Museum Nürnberg frühe und neue Arbeiten von Alessandro Mendini und geht den künstlerischen Wurzeln und methodischen Ansätzen im Designkosmos des Mailänders nach, dabei zeigt sich der unkonventionelle Architekt und Designer als Gestalter von großer Konsequenz.
 
Mendini war und ist unter den arrivierten italienischen Designern der Provokateur des industriellen Gestaltens. Immerfort hinterfragt er die Positionen des Tradierten, er ist ein Ikonoklast, ein Brandstifter gegen die Macht der Gewohnheit. Auf der architektonischen Bühne des zentralen Ausstellungssaales inszeniert Mendini, inspiriert von dessen kubischer Strenge und Geschlossenheit, eine aus mehreren Inseln bestehende Ausstellungslandschaft. Diese Inseln – Standflächen und Podeste der Exponate – zitieren großformatig Gestaltungselemente aus Mendinis Entwurfsalphabet, die sogenannten Stilemi. Über 80 Exponate lassen den Besucher in einen Mikrokosmos eintauchen, der durch Universalität und Poesie, durch farbige Opulenz und Exotik der Objekte erstaunt, überrascht und verwundert. Mendini schafft eine Design-Wunderkammer, geistreich, hintersinnig und von hoher Sinnlichkeit.
 
Eine Ausstellung der Neuen Sammlung und des Neuen Museums in Nürnberg
Kuratiert von Dr. Peter Weiß, Münster
 
Neues Museum. Nürnberg
Alessandro Mendini – Wunderkammer Design
22.07.2011 – 23.10.2011

Blick in die Ausstellung. Foto: Rainer Viertlböck


Blick in die Ausstellung. Foto: Rainer Viertlböck