Alan Preston, Areta Wilkinson


Alan Preston & Areta Wilkinson. Studio Jewelry in Aotearoa New Zealand

Nach fulminanten Vorträgen zur Geschichte des Autorenschmucks in den Niederlanden und in den Vereinigten Staaten ist 2016 die Geschichte des neuseeländischen Autorenschmucks das Thema der mittlerweile traditionellen Schmuck-Matinee am Sonntagvormittag in der Pinakothek der Moderne. Prof. Alan Preston (geb. 1941) und Dr. phil. Areta Wilkinson (geb. 1969) werden über die bei uns wenig bekannte Entwicklung des Autorenschmucks in Aotearoa Neuseeland sprechen – einer Insel gelegen im Pazifik mit ihrem einmaligen kulturellen Kontext und ihrer ganz eigenen Historie. Das Aufkommen des Autorenschmucks fand Unterstützung in der Galerie „Fingers“. Als Schmuckgalerie 1974 in Auckland von Alan Preston gegründet und seit 40 Jahren von Schmuckkünstlern geführt, konnten seither über 170 Künstler ihre Arbeiten in der Galerie vorstellen. Heute hat man erkannt wie stark sich die neuseeländischen Arbeiten durch nationale, politische und kulturelle Einflüsse von anderen internationalen Strömungen unterscheiden.

Alan Preston & Areta Wilkinson. Studio Jewelry in Aotearoa New Zealand.
 Māori, Oceanic and international practices underpinning Fingers development for 40 years

Vortrag | Sonntag, 28.02.2916 | 11:00
 | Ernst von Siemens-Auditorium | Pinakothek der Moderne | 
Barerstrasse 40 | 80333 München | 
Lecture in English |  Eintritt frei

Unser Dank gilt Arnoldsche Publishers, Stuttgart und Creative New Zealand.