Photo: Rainer Viertlböck
Die Neue Sammlung – The Design Musem, Eingangswand Design Vision. Foto: Rainer Viertlböck
Die Präsentation der Neuen Sammlung in der Pinakothek der Moderne folgt der architektonischen Struktur: Die Architektur des Gebäudes gibt Ordnung, Abfolge und Inszenierung der Dinge vor.
Die Rauminstallation Design Vision bildet den Auftakt zum Rundgang.
Dem weit geöffneten Entree entsprechend, deutet ein wandhohes Regal wie ein monumentaler Setzkasten oder ein dreidimensionales Inhaltsverzeichnis das Spektrum der Designsammlung an: Vom kostbaren Einzelstück bis zum Massenprodukt, vom Prototyp eines Rennrads bis zum Klopfmodell für die Karosseriefertigung eines Sportwagens, von Alltagsgegenständen bis zu experimentellen Objekten.
„Humanisierung der Gesellschaft durch Gestaltung“ – ist die Vision, die dem Design stets von neuem Impulse gibt.